hotel online buchen
www.holzhau.de: Das Onlinemagazin für Einwohner und Touristen am 18.11.2019
Echt Erzgebirge

Aktuelle Wetterdaten
17.11.2019 | 11:00 Uhr

8.1°C

24-Stunden ⌀: 3.528 °C
30-Tage ⌀: 5.705 °C
Luftdruck rel: 1,004.8 hPa
Luftfeuchte rel: 95 %

Wetterstation Holzhau 615m üNN

Hotels | Pensionen | Ferienwohnungen | Ferienhäuser | Freizeitangebote | Unternehmen | Veranstaltungen | Angebote
WebCam Holzhau | WebCam Skilift | Panorama | Oberholzhau | Wettergrafik | Wetterdaten | Schneehöhen | Fahrplan

Loipentest von der Holzhauer Nachtloipe am 26. und 27.1.2010

(Veröffentlicht am 27.01.2010 • Geschätzte Lesedauer: 2-5 Minuten)

Loipentest von der Holzhauer Nachtloipe am 26. und 27.1.2010 loipentest skilanglauf skigebiet nachtloipe Das Torfhaus Holzhau am Ende der Nachtloipe
Das Torfhaus Holzhau am Ende der Nachtloipe

Es gibt in Holzhau schon seit Jahren ein paar Dinge, welche zwar vorhanden sind und für die touristische Nutzung zur Verfügung stehen, aber nicht so recht im Fokus der Vermarktung sind. Dazu zählt neben dem Glasmachersteig, dem Historischen Wanderweg und der Natureisbahn auch die beleuchtete Nachtloipe.

Es wird eben immer schwerer, sich im Erzgebirge mit neuen Tourismus-Projekten bekannt zu machen. Wahrscheinlich müßte man die Ausgaben für ein Projekt nochmals in gleicher Höhe für die Vermarktung zur Verfügung stellen, damit es im Bewußtsein der Touristen auch ankommt. Kompliziert genug, überhaupt erst einmal Gelder für die eigentlichen Vorhaben aufzubringen. Der Aufwand für die Vermarktung wird dann vergessen, weggelassen - oder "eingespart". So geht viel Gutes und Neues den sprichwörtlichen Bach hinunter, weil man es gar nicht mehr schafft, eine touristische Attraktion schnell bekannt und rentabel zu machen.

Um das zu verdeutlichen: Ich war gestern, bei optimalen Wintersportbedingungen, für lange Zeit der einzige Skiläufer auf der beleuchteten Nachtloipe. Vielleicht kämen mehr Skifahrer, wenn man das ganze spaßeshalber einmal als "After-Work-Skiing" anpreisen würde. Erst auf dem Nachhauseweg kamen mir zwei weitere Skiläufer entgegen.

Die Loipenpräparatoren waren schon wieder bei der Arbeit, als ich das KFZ gegen 18 Uhr auf dem Parkplatz an der Fischerbaude abstellte. Wenige Meter bis zum Loipeneinstieg - direkt neben dem hölzernen "Werner". Der Legende nach soll er ja die originalen Skisprungbretter unseres Bürgermeisters im Arm halten.

Zur beleuchteten Nachtloipe geht es links durch den Wald. Nach einem kleinen Anstieg biegen wir rechts auf die Torfhausstraße ein. Sie ist bei der aktuellen Wetterlage zweispurig für klassische Langlauftechnik präpariert. Bei der ersten kleinen Abfahrt merkt man schnell, dass die Lufttemperatur -ohne Fahrtwind- schon bei -17°C liegt. Durch die beim Laufen und bei den Abfahrten entstehende Windkühle (windchill) ist die gefühlte Temperatur noch niedriger.

Der Schnee ist fest und schnell. Nach den leichten Plusgraden der vergangenen Woche hat sich die Loipe optimal verfestigt. Bei tiefen Temperaturen sind die Schneekristalle sehr klein, verdichten sich mehr, was zu einem "Schnurbsen" beim Darüberlaufen führt.

Der Weg führt am "Roten Steinbruch" vorbei, welcher sich aus magmatischen, rotbraunen Ablagerungen aus der Zeit der Vulkane zusammensetzt. Sie haben richtig gelesen: Unsere 806m hohe Steinkuppe soll ein erloschener Vulkan sein.

Schnell ist man am Ende der beleuchteten Strecke angelangt. Nur noch über einen leichten, langen, geraden Anstieg, eine leichte Abfahrt, und schon steht man vor dem "Torfhaus". Nach 1,75 Kilometern geht es jetzt den gleichen Weg zurück.

Gesamtstrecke: 2 x 1,75 km,  Höhenunterschied kaum erwähnenswert, sehr für Anfänger geeignet. Die Beleuchtung der Nachtloipe ist mit der allgemeinen Straßenbeleuchtung verknüpft. Wer nach 23 Uhr noch einmal loszieht, sollte vorsichtshalber eine Taschenlampe mitnehmen.

Ideal, um abends nach der Büroarbeit den Kopf freizukriegen. Daher mein Tipp: Nutzen Sie dieses kostenlose Angebot - zu dieser Tageszeit steht auch kein Parkwächter mehr da...

Aktualisierung: Am heutigen Mittwochabend bin ich die gleiche Strecke gleich noch einmal gelaufen. Die Ski waren noch von gestern präpariert - daher war der Schnee heute wesentlich langsamer, es waren nur  -6°C. Etwas Neuschnee würde der Loipe auf dieser Strecke auch gut tun...

Informationen zu diesem Artikel:

Redakteur: Tino Bellmann
Erstellt: 27.01.2010
Aktuell: 19.02.2010
Seitenaufrufe: 5827
Ähnliche Themen: Loipentest Skilanglauf Skigebiet Nachtloipe
Leserbriefe, Kommentare und Meinungen zu diesem Artikel


Wir verwenden einen so genannten Cookie, um unsere Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen an unsere Werbepartner weiter. Unsere Partner führen die Informationen möglicherweise mit anderen Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Ihre Einwilligung zu unserem Cookie, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.