hotel online buchen
www.holzhau.de: Das Onlinemagazin für Einwohner und Touristen am 09.07.2020
Echt Erzgebirge

Aktuelle Wetterdaten
09.07.2020 | 10:15 Uhr

16.6°C

24-Stunden ⌀: 11.558 °C
30-Tage ⌀: 16.824 °C
Luftdruck rel: 1,012.3 hPa
Luftfeuchte rel: 80 %

Wetterstation Holzhau 615m üNN

Hotels | Pensionen | Ferienwohnungen | Ferienhäuser | Freizeitangebote | Unternehmen | Veranstaltungen | Angebote
WebCam Holzhau | WebCam Skilift | Oberholzhau | Wettergrafik | Wetterdaten | Schneehöhen | Fahrplan H-FG | FG-H

Nach Regentagen und Plusgraden - Natürliche Schneehöhe geht in Holzhau auf null Zentimeter zurück

(Veröffentlicht am 10.12.2016 • Geschätzte Lesedauer: 1-3 Minuten)

Nach Regentagen und Plusgraden - Natürliche Schneehöhe geht in Holzhau auf null Zentimeter zurück schneehöhe skilift  Temperaturverlauf in Holzhau vom 4.-10.12.2016
Temperaturverlauf in Holzhau vom 4.-10.12.2016

Am vergangenen Wochenende, dem 2. Advent 2016, startete der Holzhauer Skilift in die Skisaison 2016/2017. Mit großer Mühe hat man es im zweiten Anlauf geschafft, den Skihang so großflächig und ergiebig zu beschneien, dass der Skibetrieb beginnen konnte. Der erste Beschneiungsversuch von Anfang November war nach mehreren Regentagen mit der Freiberger Mulde talabwärts geflossen.

Innerhalb der zweiten Dezemberwoche schwankten die Temperaturen sehr stark. Nachts gab es Fröste bis -10°C, tagsüber leichte Plusgrade. Ab Wochenmitte fiel das Thermometer nur noch einmal auf -5°C. Die Plusgrade nahmen zu. Am Donnerstag wurden sie sogar zweistellig (11°C). Der Freitag brachte Nebel und Dauerregen, im Ortsteil Teichhaus sogar stärkere Regengüsse.

Holzhau.de gibt die natürliche Schneehöhe derzeit mit 0-5 Zentimeter an, wobei die "0" auf allen größeren Flächen überwiegt. Schnee gibt es nur noch an schattigen, geschützten Rändern.

Skilangläufer müssen weiter auf passende Skibedingungen in der Natur warten. Am Skilift Holzhau gibt es hingegen mit ca. 5-30 cm Schneehöhe noch ausreichend Kunstschnee. Die ersten dunklen Flecken sind im Skihang aber schon sichtbar.

Aufgrund des Regens und der Schneeschmelze sind die Böden stark durchgeweicht. Die Freiberger Mulde führt nach langer Zeit wieder reichlich Wasser. 

Eine Wetteränderung ist vorerst nicht in Sicht. Erst Ende nächster Woche, kurz vor dem vierten Advent, soll es wieder leichten Frost geben.

Daher besteht die Gefahr, dass auch "Beschneiungsversuch Nummer 2 / 2016/2017" in flüssiger Form das Freiberger Muldental verlässt.

Die gute Nachricht zum Schluss: Der Dezember 2016 ist, wenn man die ersten 10 Tage zugrunde legt, schon wesentlich kälter als die Vergleichsmonate seit 2013. Wie sich das im Kaufe des Monats entwickelt, bleibt aber abzuwarten.

 

 


Informationen zu diesem Artikel:

Erstellt: 10.12.2016
Aktuell: 27.01.2017
Seitenaufrufe: 3417
Ähnliche Themen: Schneehöhe Skilift
Leserbriefe, Kommentare und Meinungen zu diesem Artikel


Wir verwenden einen so genannten Cookie, um unsere Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen an unsere Werbepartner weiter. Unsere Partner führen die Informationen möglicherweise mit anderen Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Ihre Einwilligung zu unserem Cookie, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.