hotel online buchen
www.holzhau.de: Das Onlinemagazin für Einwohner und Touristen am 21.05.2018
Kontakt | Buchungsanfrage | Gästebuch
Echt Erzgebirge

Wetterstation Holzhau 630m üNN

19.3°C

Niederschlag: 0.00 l/m²
Luftdruck: 1019.00 hPa
Rel. Luftfeuchte: 39.00 %

20.05.2018 | 14:00 Uhr


Sponsor: BCS Computersysteme

www.wetterstation-holzhau.de

Hotels | Pensionen | Ferienwohnungen | Ferienhäuser | Freizeitangebote | Unternehmen | Veranstaltungen | Angebote
WebCam Holzhau | Panorama | Skilift WebCam | WebCam Oberholzhau | Wettergrafik | Wetterdaten | Fahrplan

Häufig gefragt: Welche Niederschlagsmenge entspricht der zu erwartenden Schneehöhe?

Häufig gefragt: Welche Niederschlagsmenge entspricht der zu erwartenden Schneehöhe? schneehöhe Als es noch Winter gab: Holzhauer Bahndammloipe am 15.Januar 2011
Als es noch Winter gab: Holzhauer Bahndammloipe am 15.Januar 2011

Wetterdienste geben die Niederschlagsvorhersagen meist in Liter pro Quadratmeter oder Millimeter pro Quadratmeter an. Das ist jeweils die gleiche Menge, wobei sich der Normalbürger unter "Liter pro Quadratmeter" meist bildhafter vorstellen kann, wie viel Niederschlag tatsächlich fallen wird.

1 Liter Regen pro Quadratmeter entsprechen 2 Flaschen Bier, die man auf einer 1 x 1 Meter großen Fläche verschüttet. Der "1 Millimeter" ist dann der daraus resultierende Wasserstand bzw. "Bierstand".

Doch wie viel Schnee ist zu erwarten, wenn "1 Liter / m²" Niederschlag vorhergesagt werden? 

Hier kommt die Temperatur ins Spiel. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt oder bei Plusgraden fällt der Schnee als "Pappschnee". Das Ergebnis wären maximal 1 Zentimeter Schneehöhe, sofern der Schnee liegen bleibt.

Ist es kälter, sind die Schneekristalle größer und somit flockiger.  Es kann eine Schneehöhe von 2 Zentimeter entstehen, wenn 1 l/m² vorhergesagt werden.

Ab Temperaturen von -8°C und kälter werden die Schneekristalle wieder kleiner. Der Schnee lagert sich dichter ab und "schnurbst", wenn man darüber läuft. Man kann von 1 Zentimeter oder weniger Neuschnee ausgehen. 

Bei tieferen Temperaturen am Boden schneit es nur, wenn darüber liegende Schichten wesentlich wärmer sind. Da es hier auch zu "Eisregen" kommen kann, ist die daraus resultierende "Schneehöhe" schwer vorhersagbar.

 


 

Informationen zu diesem Artikel:

Erstellt: 25.01.2018
Aktuell: 08.02.2018
Seitenaufrufe: 515
Ähnliche Themen: Schneehöhe

HOLZHAU.de nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können.