hotel online buchen
www.holzhau.de: Das Onlinemagazin für Einwohner und Touristen am 14.12.2018
Kontakt | Buchungsanfrage | Gästebuch
Echt Erzgebirge

Wetterstation Holzhau 630m üNN

-4.7°C

Regen (24h): 0.00 l/m²
Luftdruck: 1014.10 hPa
Rel. Luftfeuchte: 92.00 %

14.12.2018 | 08:00 Uhr


Sponsor: BCS Computersysteme

Wetterstation Holzhau

Hotels | Pensionen | Ferienwohnungen | Ferienhäuser | Freizeitangebote | Unternehmen | Veranstaltungen | Angebote
WebCam Holzhau | Panorama | Skilift WebCam | WebCam Oberholzhau | Wettergrafik | Wetterdaten | Fahrplan

Radikale "Wurmkur" für holzhau.de - Zugangsbeschränkungen für Webcam-Bilder

(Veröffentlicht am 17.07.2018)

Radikale Wurmkur für holzhau.de - Zugangsbeschränkungen für Webcam-Bilder webcam holzhau rechenberg bienenmühle Nach x Aufrufen innerhalb von y Minuten: Mike bedankt sich für das Interesse
Nach "x" Aufrufen innerhalb von "y" Minuten: "Mike" bedankt sich für das Interesse

Mit einer neuen Idee ist man im Internet keine vier Wochen lang allein. Und wer seit 20 Jahren kostenlos Informationen ins Web stellt, muss damit leben, wenn Trittbrettfahrer aufspringen. Das ist auch nicht unbedingt schlimm. Oft ist es sogar die einzige Form der Anerkennung, die man von der Netzgemeinde bekommt:

Was gut ist, wird kopiert.

Doch mit der Zeit werden einige "Begleiter" ganz schön lästig. Wenn von der gleichen IP-Adresse über Monate, ja sogar über Jahre hinweg, im exakten Minutentakt, immer wieder Webcam-Bilder abgerufen werden, fragt man sich mit der Zeit: "Wer sitzt tage- und nächtelang vor dem Computer und schaut sich die Bilder an? Wer sammelt über Jahre hinweg Bilder, noch dazu aus Holzhau? Wer schreibt dafür ein Programm und lässt einen Rechner laufen, damit er das Programm wieder und wieder ausführen kann? Was machen die mit den Bildern oder was könnte man in 10 Jahren mit den Bildern anstellen? Es gibt doch auf der Welt wesentlich spannendere Locations..."

Damit wir uns richtig verstehen: Wir reden nicht über Internet-Nutzer, wenn sie drei- oder viermal pro Tag die Webcams auf holzhau.de aufrufen, sondern diskutieren über Größenordnungen von 100 000 (+x) Abrufen pro Monat und Kamera.

Schaut man sich die betroffenen IP-Adressen etwas genauer an, führen die Wege nach Russland, China oder Indien, aber auch nach Deutschland. Das Grübeln hört nicht auf.

Handelt es sich dabei wirklich um Zugriffe aus den jeweiligen Ländern oder sind es fingierte Seitenabrufe, die über Proxyserver in den genannten Ländern laufen? Dass die IP-Adressen gefälscht sein könnten, schließen wir nicht aus (Spoofing).

Was machen die als "Industriespione" verrufenen Chinesen oder die berüchtigten "russischen Hacker" mit hunderttausenden Bildern, auf denen nachts gar nichts und tagsüber wenig zu sehen ist?

Unsere Webcams zeigen hauptsächlich "Jede Menge Gegend".

Falls sich doch mal jemand vor die Kameras verirrt, kann man die Personen aufgrund der Entfernungen nicht erkennen. Die HD-Aufnahmen unserer Kameras rechnen wir vor der Veröffentlichung absichtlich auf eine schlechtere Qualität herunter. Viele Details werden dadurch verwischt. Datenschutzrechtlich sind wir damit auf der sicheren Seite.

Zählen die Chinesen etwa die Kühe unserer Agrargenossenschaft? Wollen die netten Inder im Inder-nett mal einen Fuchs sehen, der dem Hasen "Gute Nacht" sagt?

Wie gesagt, das Grübeln hört nicht auf. Und der Fuchs läuft morgens kurz nach 5 Uhr und abends gegen 21 Uhr durch das Bild. Er ist relativ pünktlich, wenn er unterwegs nicht aufgehalten wird.

Natürlich nehmen wir automatisierte Zugriffe auf unsere Kamerabilder ernst.

Eine Dauerbeobachtung des Kamerabereiches über Jahre hinweg wollen wir niemandem ermöglichen. Und wenn doch, sollen sich die "Spione" wenigstens an den Kosten für Kameras, Strom, Internetanbindung und Server beteiligen. Jetzt aber endgültig: Spaß beiseite.

Nun wäre es technisch relativ einfach möglich, die betreffenden IP-Adressen oder gar ganze Adressbereiche auszusperren. Aber was soll das langfristig bringen? Die Gegenseite ändert ihre IP oder nutzt einen Proxyserver in Mexiko - und weiter geht´s. Wissen wir, über welche technischen Möglichkeiten "die anderen" verfügen?

Wir haben uns für einen anderen Weg entschieden.

Jede IP darf über einen bestimmten Zeitraum eine gewisse Anzahl von Webcam-Bildern abrufen. Danach werden vorübergehend andere Bilder gezeigt. Momentan bedankt sich Kaninchenrammler "Mike" für das Interesse an unseren Webcam-Bildern. Möglicherweise schalten wir dort auch Werbung. Zwangs-Unterbrechungen für die Werbung kennt man ja seit Jahrzehnten aus dem TV. Mal sehen, was uns dazu einfällt :-)

Welche Zeitabstände und Abrufzahlen angemessen sind, wird sich in der Zukunft zeigen. Die zwei Parameter können wir an unserem Programm einfach und schnell ändern.

Selbstverständlich fallen uns genug Möglichkeiten ein, wie man unsere Zugriffssperre umgehen könnte. Um erstmal einen Warnschuss zu setzen und "denen auf der anderen Seite des Internets" zu zeigen, dass wir ein Auge auf sie haben, sollte es vorerst genügen.

Wenn Sie in nächster Zeit -statt der erwarteten Bilder aus Holzhau- ein Kaninchen sehen, rufen Sie bitte eine andere Webcam auf.

Jede Kamera hat ihre eigene Zugriffsüberwachung.

Nach einer gewissen Zeit sind die Webcams wieder freigegeben.

Ein normaler Aufruf unserer Webcams sollte aber jederzeit und für jedermann möglich sein.

Ob unsere "Wurmkur" erfolgreich sein wird, hängt davon ab, wann wir die lästigen "Parasiten" los werden.

Für die bildhafte Sprache bitten wir um Entschuldigung und hoffen auf Ihr Verständnis.


 

 

 

 

 

Informationen zu diesem Artikel:

Erstellt: 17.07.2018
Aktuell: 18.07.2018
Seitenaufrufe: 641
Ähnliche Themen: Webcam Holzhau Rechenberg Bienenmühle

Wir verwenden einen so genannten Cookie, um unsere Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen an unsere Werbepartner weiter. Unsere Partner führen die Informationen möglicherweise mit anderen Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Ihre Einwilligung zu unserem Cookie, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.