hotel online buchen
www.holzhau.de: Das Onlinemagazin für Einwohner und Touristen am 19.12.2018
Kontakt | Buchungsanfrage | Gästebuch
Echt Erzgebirge

Wetterstation Holzhau 630m üNN

-1.4°C

Regen (24h): 4.14 l/m²
Luftdruck: 1013.00 hPa
Rel. Luftfeuchte: 93.00 %

19.12.2018 | 08:00 Uhr


Sponsor: BCS Computersysteme

Wetterstation Holzhau

Hotels | Pensionen | Ferienwohnungen | Ferienhäuser | Freizeitangebote | Unternehmen | Veranstaltungen | Angebote
WebCam Holzhau | Panorama | Skilift WebCam | WebCam Oberholzhau | Wettergrafik | Wetterdaten | Fahrplan

Nach 11 Hitzetagen folgt ein Kälteeinbruch im Erzgebirge - Kühnhaide meldet -1.5°C

(Veröffentlicht am 06.08.2018)

Nach 11 Hitzetagen folgt ein Kälteeinbruch im Erzgebirge - Kühnhaide meldet -1.5°C hitze hitzewelle jahrhundertsommer kälte frost august holzhau erzgebirge  Temperaturverlauf der ersten Augustwoche in Holzhau
Temperaturverlauf der ersten Augustwoche in Holzhau

Liebe Leser, hinter uns liegen 11 zusammenhängende Hitzetage. Unsere Wetterstation wurde im Februar 2007 aufgebaut. Eine so lange "Schönwetterperiode" gab es seit Beginn unserer eigenen Wetteraufzeichnungen noch nicht.

Möglicherweise kann Uwe Günther, der in der "Pension Schmidt" in Oberholzhau schon wesentlich länger eine private Wetterstation betreibt, in seinen älteren Aufzeichnungen eine ähnliche Hitzeperiode finden. Doch das dürfte kaum vergleichbar sein. Die Wetterstation in der "Pension Schmidt" liegt etwas unterhalb der 806m hohen "Steinkuppe" zur Wetterseite hin offen am Hang, während unsere Wetterstation im Tannenweg in der von Bergen umgebenen, vollsonnigen Ortsmitte auf etwa 620m üNN Höhe steht. Die Vergangenheit hat oft gezeigt, dass die Werte beider Stationen immens abweichen können.

Der bisherige "Jahrhundertsommer" brachte es in Holzhau schon jetzt auf 13 Hitzetage. Das sind genauso viele wie 2013, 3 mehr als 2012 und 7 weniger als 2015. Die Vergleichswerte beziehen sich jeweils auf das gesamte Jahr und man weiß nicht, wie viele Hitzetage das Jahr 2018 noch bringen wird. Vergleiche hinken, so auch dieser.

Das mediale Echo auf die heißen Tage ist deutschlandweit riesig, und "kaum einer kann sich daran erinnern, dass es jemals einen solchen Sommer gab". 

Wirklich? Helfen wir den Gedanken auf die Sprünge. Es war einmal ein Land, in welchem die Getränkeversorgung zu Sommers Zeiten zusammenbrach. Es gab Geschäfte mit "explodierender Carena". Das war eine Limonade, die gleich im Laden explodierte, wenn sie bei Hitze zu lange auf dem offenen LKW unterwegs war. Gleiches galt manchmal für die Milch. Sie war schon beim Wareneingang leicht angesäuert.

Bauern mussten zu jener Zeit nicht um staatliche Unterstützung betteln, sondern wurden in den Medien als heldengleiche Erntekapitäne gefeiert.

Schon vergessen? Schade. 

Okay, noch ein Versuch. Gehen wir zurück in die jüngere Vergangenheit.  Die Jahre 2013, 2014 und 2015 waren ebenfalls warme Jahre. Viele Quellen versiegten, nur im Jahr 2013 (direkt nach dem Hochwasser) nicht.

Vielleicht erinnern wir uns an die 20 Hitzetage von 2015 nur deswegen so schlecht, weil sie vom 6. Juni bis zum 1. September locker verteilt waren.  Zusammenhängende Hitzetage gab es nur am 3.,4.,5. Juli, 17.,18. Juli, 6.,7.,8. August sowie am 10. und 11. August. Alle anderen Hitzetage waren Einzelereignisse.

Im Jahr 2014 gab es nur zwei mal je drei zusammenhängende Hitzetage, und zwar im Juni und im Juli. Im Sommer 2013 waren es Ende Juni und 2x im Juli jeweils drei zusammenhängende Tage mit einer kurzzeitigen Temperatur über 30 °C (Hitzetage).

Bei den gemessenen Einzeltemperaturen konnte der diesjährige Sommer auch noch keine neuen Rekorde melden. Die höchste, seit 2007 gemessene Temperatur stammt vom 28.7.2013. Sie liegt bei 36.5 °C.

Der 31.7.2018 schafft es mit 34.8 °C gerade mal auf Platz 5 bzw. 6 (Gleicher Wert am 5.7.2015).

Am heutigen Montag (6.8.2018, 6 Uhr) wurde in Holzhau in einer Höhe von 2 Meter über dem Boden eine Temperatur von 7.3 °C gemessen. Das ist im Vergleich zu den Nächten davor nur noch die Hälfte. Die private Wetterstation in Marienberg-Kühnhaide meldete stolz eine Tiefsttemperatur von -1.5°.

Uns sind die genauen Örtlichkeiten bei dieser Messung nicht bekannt. In den Wetteraufzeichnungen steht der Vermerk "Bachsenke". Wir gehen davon aus, dass es sich um eine bodennahe Messung handelt.

Der 1. und 2. Juli 2018 haben es in Holzhau auf Platz 1 und 2 der Liste mit der niedrigsten Einzeltemperatur pro Tag geschafft. Mit 1.8 und 1.9 °C verwiesen sie den 11.7.2007 (2.6 °C) und den 4.7.2016 (2.7 °C) auf die Ränge 3 und 4.

Auf Platz 5 liegt nun der 31.7.2015 mit 2.9 °C. Wir erinnern uns: 2015 war der Sommer mit den 20 Hitzetagen :-)

 


Informationen zu diesem Artikel:

Erstellt: 06.08.2018
Aktuell: 05.11.2018
Seitenaufrufe: 511
Ähnliche Themen: Hitze Hitzewelle Jahrhundertsommer Kälte Frost August Holzhau Erzgebirge

Wir verwenden einen so genannten Cookie, um unsere Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen an unsere Werbepartner weiter. Unsere Partner führen die Informationen möglicherweise mit anderen Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Ihre Einwilligung zu unserem Cookie, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.