hotel online buchen
www.holzhau.de: Das Onlinemagazin für Einwohner und Touristen am 30.05.2020
Echt Erzgebirge

Aktuelle Wetterdaten
30.05.2020 | 10:15 Uhr

12.4°C

24-Stunden ⌀: 10.732 °C
30-Tage ⌀: 9.430 °C
Luftdruck rel: 1,017.7 hPa
Luftfeuchte rel: 57 %

Wetterstation Holzhau 615m üNN

Hotels | Pensionen | Ferienwohnungen | Ferienhäuser | Freizeitangebote | Unternehmen | Veranstaltungen | Angebote
WebCam Holzhau | WebCam Skilift | Oberholzhau | Wettergrafik | Wetterdaten | Schneehöhen | Fahrplan H-FG | FG-H

Es ist soweit: DWD gibt "Amtliche Unwetterwarnung" für Holzhau heraus (mit aktuellen Informationen zur Wetter- und Verkehrssituation am Montag)

(Veröffentlicht am 09.02.2020 • Geschätzte Lesedauer: 3-8 Minuten)

Es ist soweit: DWD gibt Amtliche Unwetterwarnung für Holzhau heraus (mit aktuellen Informationen zur Wetter- und Verkehrssituation am Montag) unwetterwarnung sturm orkan sabine kaltfrontdurchgang luftdruck unwetter Deutlich sichtbarer Kaltfrontdurchgang kurz vor 6 Uhr (Holzhau, Sabine)
Deutlich sichtbarer Kaltfrontdurchgang kurz vor 6 Uhr (Holzhau, Sabine)

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor ORKANARTIGEN BÖEN für das Ortsgebiet Rechenberg-Bienenmühle mit Holzhau und Clausnitz von Sonntag, 9. Februar, 18:00 Uhr bis Montag, 10. Februar 08:00 Uhr.

Es treten orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten zwischen 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) und 115 km/h (32m/s, 63kn, Bft 11) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit Orkanböen bis 120 km/h (33m/s, 64kn, Bft 12) gerechnet werden.

(Zitat DWD)

Liveblog: Der Sonntag verlief größtenteils ruhig, vollsonnig und windstill.

Die Temperaturen sprangen zwischen 8 und 10 Uhr von -2 auf knapp 5 °C.

Nach 11 Uhr konnte man einen langsamen Rückgang des Luftdrucks messen. (Das Tiefdruckgebiet näherte sich)

Ab 14:15 Uhr hörte man in den Wäldern das erste leichte Rauschen.

Es trübte sich etwas ein. Gegen 16:30 Uhr war der Himmel bedeckt.

Der Wind nahm nur leicht zu. Einzelne Windböen erreichten 45 km/h, dazwischen war es längere Zeit windstill.

In der Nacht zum Montag gegen 2 Uhr leichte Zunahme von Wind und Niederschlag.

Der niedrigste Luftdruck wurde 4:45 Uhr gespeichert (986.9 hPa).

5:15 Uhr ist "Sabine" mit Regen, Schneeregen, Sturmböen und einem etwa halbstündigen Gewitter über Holzhau. In Oberholzhau fällt Schneeregen.

Eine Windgeschwindigkeit von 105.12 km/h wird im Tannenweg gemessen.

Die Temperatur fällt in 45 Minuten von 8.6 °C (5:15 Uhr) auf 1.9 °C (6 Uhr). Das ist der so genannte "Kaltfront-Durchgang".

Es fallen zwar nur 6 Liter / Quadratmeter Niederschlag, doch die als "Hochwasserschutzmaßnahme" frisch errichtete Kreuzung Bergstraße / Tannenweg steht -wie seit der Baumaßnahme regelmäßig- erneut unter Wasser. Bei einem "richtigen" Hochwasser fallen etwa 80-120 Liter / m² pro Tag und über mehrere Tage verteilt in Summe bis 380 Liter/m².

Seit Montag 7:00 Uhr ist das Wettergeschehen eher verhalten. Im Gebiet des ehemaligen Landkreises Brand-Erbisdorf bzw. Freiberg wurden bisher nur 2 Schäden bzw. Verkehrsbehinderungen gemeldet: Sayda-Obersaida und Brand-Erbisdorf-Großhartmannsdorf, jeweils wegen umgestürzter Bäume. Im letztgenannten Fall soll ein Auto beschädigt worden sein.

Innerhalb unseres Ortes ist über Schäden nichts bekannt. Eine Alarmierung der Feuerwehr (Bäume...) erfolgte nicht.

Ab 9 Uhr wieder leichte Zunahme des Windes.

Die Unwetterwarnungen des DWD wurden überarbeitet. Für Montag werden wesentlich geringere Windgeschwindigkeiten vorhergesagt. 

Durch den warmen Wind, Regen und die hohen Temperaturen sinkt die Schneehöhe auf 0-5 Zentimeter.

Der Pegel der Freiberger Mulde ist an der Mess-Stelle Berthelsdorf auf 75 cm gestiegen. Der Durchfluss stieg am Montag sprunghaft auf 7.5 Kubikmeter / Sekunde. Anfang Februar waren wir bei etwa 25 Zentimeter und 1m³/s. Seit einer Woche lag der Durchfluss gleichbleibend bei 5m³/s.

Der Straßenverkehr funktioniert offenbar problemlos, die Pendler berichten keine Probleme. DPD lieferte schon am frühen Montag Morgen -aus Kesselsdorf kommend- in Holzhau Pakete aus. Auch der Fahrer berichtet, dass der Straßenverkehr fließt.

Die Freiberger Eisenbahn hat den Zugverkehr zwischen Freiberg und Holzhau eingestellt. Alle Züge fallen aus. Man will am Montag ab 10:40 Uhr von Freiberg aus versuchen, den Bahnverkehr nach Holzhau wieder aufzunehmen. Der erste Zug in die Kreisstadt fährt somit 11:34 Uhr in Holzhau ab.

Der Skilift Holzhau ist nicht in Betrieb. Zur Beurteilung der aktuellen Schneesituation empfehlen wir einen Blick auf unsere Webcams.

Seit 10 Uhr auffrischender Wind und ergiebiger Niederschlag.

10:45 Uhr wird eine Windgeschwindigkeit von 118.08 km/h gemessen.

Gegen 11:15 Uhr fuhr der erste Zug in Holzhau ein (und verließ fahrplangetreu 11:34 Uhr den Ort).

Etwa 11:30 Uhr zog rasend schnell eine Wetterfront aus Richtung Clausnitz heran. Die Sicht betrug in der Ferne null. Man hörte ein Geräusch, welches einem tief fliegenden Flugzeug ähnelte. Es wurden 71.28 km/h gemessen und es schneite, stürmte, regnete. Mehrere Blitzeinschläge waren zu sehen und zu hören. Die Temperatur fiel in 30 Minuten von 6.5 °C auf 2.1 °C. (Nochmaliger Kaltfrontdurchgang)

12 Uhr scheint bei leichtem bis mäßigem Wind die Sonne. Die Feuerwehr wird per Sirene alarmiert. 

Ab 13 Uhr zunehmender Wind und Schneefall / Schneeregen, der sich mit sonnigen Passagen abwechselt. Ein interessanter Wetter-Zeitrafferfilm entsteht. 

Am Montag Abend leichte Wetterberuhigung.

In der Nacht zum Dienstag ab 2 Uhr zunehmender Wind mit Geschwindigkeiten bis knapp 95 km/h  (Windstärke 10).

Die Temperaturen lagen nachts leicht unter 0°C, am Dienstag Vormittag zwischen 2 und 3°C.

Die Freiberger Eisenbahn fährt nach (Ferienfahr-) Plan.

Im Laufe des Dienstags jagt ein Schneeschauer den nächsten, zwischendurch scheint für wenige Minuten die Sonne.

Am Dienstag wird 14:30 Uhr eine Windgeschwindigkeit von 99.72 km/h gemessen.

Die ersten Meteorologen äußern sich vorsichtig zum weiteren Wetterverlauf. Nach ihrer Meinung soll es bis Donnerstag etwas kühler und zum Wochenende merklich wärmer werden. Am kommenden Wochenende könnte es sein, dass ein starker Jetstream über Deutschland herrscht.

Steht uns das nächste Sturmwochenende bevor?

 

Informationen zu diesem Artikel:

Erstellt: 09.02.2020
Aktuell: 03.03.2020
Seitenaufrufe: 455
Ähnliche Themen: Unwetterwarnung Sturm Orkan Sabine Kaltfrontdurchgang Luftdruck Unwetter
Leserbriefe, Kommentare und Meinungen zu diesem Artikel


Wir verwenden einen so genannten Cookie, um unsere Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen an unsere Werbepartner weiter. Unsere Partner führen die Informationen möglicherweise mit anderen Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Ihre Einwilligung zu unserem Cookie, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.