hotel online buchen
www.holzhau.de: Das Onlinemagazin für Einwohner und Touristen am 16.07.2019
Echt Erzgebirge

Aktuelle Wetterdaten
16.07.2019 | 15:15 Uhr

16.2°C

24-Stunden ⌀: 12.812 °C
30-Tage ⌀: 17.108 °C
Luftdruck rel: 1,011.9 hPa
Luftfeuchte rel: 72 %

Wetterstation Holzhau 615m üNN

Hotels | Pensionen | Ferienwohnungen | Ferienhäuser | Freizeitangebote | Unternehmen | Veranstaltungen | Angebote
WebCam Holzhau | WebCam Skilift | Panorama | Oberholzhau | Wettergrafik | Wetterdaten | Schneehöhen | Fahrplan

Gewitter, Sturm und Regen halten Einsatzkräfte rund um Holzhau auf Trab

(Veröffentlicht am 27.06.2006 • Geschätzte Lesedauer: 1-3 Minuten)

Gewitter, Sturm und Regen halten Einsatzkräfte rund um Holzhau auf Trab gewitter sturm regen unwetter blitzschlag stromausfall enviam envia telefon telekom polizei feuerwehr Im Einsatz: Polizei, Feuerwehr, EnviaM und Bürgermeister Werner Sandig
Im Einsatz: Polizei, Feuerwehr, EnviaM und Bürgermeister Werner Sandig

Am Nachmittag des 27.6.2006 gingen über dem Freiberger Muldental rund um Holzhau ergiebige Regenfälle und ein schweres Gewitter nieder, die von starken Windböen und spätabendlichen Lichtverhältnissen begleitet wurden.

Schon nach den ersten, aber heftigen Blitzeinschlägen fielen die Strom- und Kommunikationsleitungen in Rechenberg-Bienenmühle, Clausnitz und Holzhau komplett aus. Wenige Minuten später waren die Mitarbeiter des Energieversorgers EnviaM in Holzhau im Einsatz. Der knapp einstündige Stromausfall ließ einen größeren Schaden durch Blitzeinschlag oder umgestürzte Bäume vermuten.

Auch im Ortsteil Rechenberg wütete das Unwetter. Direkt an der Auffahrt zum Rathaus brach ein Teil eines großen Baums ab, stürzte auf die Straße und riß die Energieleitung mit zu Boden. Der Baumstamm splitterte bis zum Wurzelansatz auf. Ob der Baum durch den Wind oder einen Blitzeinschlag zu Schaden kam, ist momentan noch nicht bekannt.

Aktualisierung: Der Baum war bereits morsch und der Inhaber des Grundstücks bemühte sich seit längerer Zeit vergeblich um eine Fällgenehmigung. Der Baum wurde durch den Sturm zerrissen, er fiel aber glücklicherweise nicht auf die historische "Erste Schule zu Rechenberg" (Das Fachwerkhaus im Hintergrund).

Der umgestürzte Baum führte in der Bevölkerung  zu einer  Diskussion über die restriktive Politik bei der Erteilung von Fällgenehmigungen für Bäume, welche Gebäude, Energieleitungen oder Leben bedrohen. Die Einwohner sind froh, daß das liebevoll gepflegte und erhaltene Gebäude nicht beschädigt wurde und weiterhin zum Fachwerk-Ensemble des historischen Ortskerns gehört.

Die Feuerwehr des Ortsteiles, die Polizei, Energieversorgung und unser Bürgermeister waren im Einsatz. Nach kurzer Zeit war die Straße wieder frei.

Ein Ansteigen des Wasserspiegels in der Freiberger Mulde war nach dem Regen nicht zu beobachten.

Aktualisierung: Der verbliebene Teil des Baums wurde am Vormittag des 28.6.2006 entfernt.

 


 

Informationen zu diesem Artikel:

Redakteur: Tino Bellmann
Erstellt: 27.06.2006
Aktuell: 04.07.2018
Seitenaufrufe: 6824
Ähnliche Themen: Gewitter Sturm Regen Unwetter Blitzschlag Stromausfall Enviam Envia Telefon Telekom Polizei Feuerwehr

Wir verwenden einen so genannten Cookie, um unsere Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen an unsere Werbepartner weiter. Unsere Partner führen die Informationen möglicherweise mit anderen Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Ihre Einwilligung zu unserem Cookie, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.