hotel online buchen
www.holzhau.de: Das Onlinemagazin für Einwohner und Touristen am 25.05.2020
Echt Erzgebirge

Aktuelle Wetterdaten
24.05.2020 | 10:15 Uhr

11.3°C

24-Stunden ⌀: 9.791 °C
30-Tage ⌀: 9.475 °C
Luftdruck rel: 1,021.1 hPa
Luftfeuchte rel: 79 %

Wetterstation Holzhau 615m üNN

Hotels | Pensionen | Ferienwohnungen | Ferienhäuser | Freizeitangebote | Unternehmen | Veranstaltungen | Angebote
WebCam Holzhau | WebCam Skilift | Oberholzhau | Wettergrafik | Wetterdaten | Schneehöhen | Fahrplan H-FG | FG-H

Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen veröffentlicht Zahlen zur Tourismusentwicklung 2008

(Veröffentlicht am 29.09.2008 • Geschätzte Lesedauer: 2-4 Minuten)

Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen veröffentlicht Zahlen zur Tourismusentwicklung 2008 statistisches landesaymt tourismus welttourismustag Informationsquelle: Statistisches Landesamt Sachsen
Informationsquelle: Statistisches Landesamt Sachsen

Pünktlich wie jedes Jahr zum Welttourismustag (27.9.) veröffentlicht das Statistische Landesamt des Freistaates Sachsen in einer Pressemitteilung die  Zahlen zur Entwicklung des Tourismus im ersten Halbjahr. Von Januar bis Juni 2007 war ja ein leichter Rückgang bei ausländischen Touristen (-3.1 %) zu verzeichnen, was jedoch aus der hohen Besucherzahl zur Fußball-WM in Leipzig im Juni 2006 begründet war.  Die Fußball-WM verfälschte die Statistik für den direkten Vergleich von 2006 und 2007.

Hier erst einmal die gute Nachricht: Im ersten Halbjahr 2008 stieg die Zahl ausländischer Gäste in Sachsen wieder an. Die Gesamtzahl ausländischer Touristen betrug im ersten Halbjahr 2007 etwa 247800. Für den gleichen Zeitraum in 2008 werden (vorläufig) 271544 Touristen gemeldet, was einer Steigerung von etwa 9,5% entspricht.

Etwa 73700 Gäste kamen von Januar bis Juni 2008 aus Ländern außerhalb Europas. Trotz der Dollarschwäche, welche den Besuch des Euro-Raumes für USA-Touristen verteuert, stieg die Zahl der USA-Touristen nochmals um 27,6%. Bereits 2007 hatten die US-Amerikaner den größten Anteil an den nach Sachsen einreisenden Touristen. Zunehmend ist auch die Zahl der Besucher aus China, Hongkong (Steigerung um knapp 80%) und Kanada (Steigerung um 30.5%).

Hier nun die schlechte Nachricht für unsere Region: 90% der USA-Touristen besuchten Dresden und Leipzig, aber nicht das Erzgebirge. Im Vergleich zu Dresden zieht Leipzig sogar mehr Amerikaner an. 18510 Personen besuchten Leipzig (+59%), während Dresden 11693 (+4.2%) Gäste aus den USA zu verzeichnen hatte -  trotz der Tatsache, dass Dresden den "Weltkulturerbe" - Titel zur Vermarktung nutzen kann.

Keine Zahlen liegen für die direkten Nachbarländer Sachsens vor: So ist aus der Pressemeldung nicht ersichtlich, welche Steigerungen oder Verluste der Tourismus mit Gästen aus Tschechien und Polen zu verzeichnen hat.

Auch Zahlen, welche die an die Bundesrepublik grenzenden Länder Österreich, Niederlande, Frankreich oder Dänemark betreffen, wären interessant gewesen.

Die Konsequenzen dieser Entwicklung und Vorschläge für mögliche Lösungsansätze für das Erzgebirge werden wir in einem gesonderten Artikel veröffentlichen. Dazu sind aber noch Vorarbeiten nötig und Antworten auf Fragen aus dem Statistischen Landesamt abzuwarten. Bis Mitte dieser Woche ist mit einem neuen Artikel zu diesem Thema zu rechnen.

 

 

Informationen zu diesem Artikel:

Redakteur: Tino Bellmann
Erstellt: 29.09.2008
Aktuell: 06.11.2008
Seitenaufrufe: 6984
Ähnliche Themen: Statistisches Landesaymt Tourismus Welttourismustag
Leserbriefe, Kommentare und Meinungen zu diesem Artikel


Wir verwenden einen so genannten Cookie, um unsere Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen an unsere Werbepartner weiter. Unsere Partner führen die Informationen möglicherweise mit anderen Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Ihre Einwilligung zu unserem Cookie, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.