hotel online buchen
www.holzhau.de: Das Onlinemagazin für Einwohner und Touristen am 20.11.2018
Kontakt | Buchungsanfrage | Gästebuch
Echt Erzgebirge

Wetterstation Holzhau 630m üNN

-1.4°C

Regen (24h): 0.00 l/m²
Luftdruck: 1008.30 hPa
Rel. Luftfeuchte: 87.00 %

20.11.2018 | 08:00 Uhr


Sponsor: BCS Computersysteme

Wetterstation Holzhau

Hotels | Pensionen | Ferienwohnungen | Ferienhäuser | Freizeitangebote | Unternehmen | Veranstaltungen | Angebote
WebCam Holzhau | Panorama | Skilift WebCam | WebCam Oberholzhau | Wettergrafik | Wetterdaten | Fahrplan

Statistisches Landesamt: Das waren die Orte mit den meisten Übernachtungen im Erzgebirge (2007)

(Veröffentlicht am 29.10.2008)

Das Statistische Landesamt des Freistaates Sachsen hat holzhau.de eine Unmenge Zahlenmaterial zur Verfügung gestellt. Nach und nach werden wir aus den Statistiken zitieren oder eigene Auswertungen generieren. In diesem Artikel geht es darum, welcher Ort des Erzgebirges im vergangenen Jahr (2007) die meisten Übernachtungen verkaufen konnte. Dabei nennen wir hier die absoluten "Stück"-Zahlen. Es erfolgt keine Auswertung in Bezug auf Bettenzahl, Einwohnerzahl, erzieltem Umsatz pro Übernachtung oder ähnliches:

  1. Kurort Oberwiesenthal - 518 835 Übernachtungen -100%
  2. Stadt  Altenberg - 393 156 Übernachtungen - 75.78%
  3. Stadt Zwickau - 115 610 Übernachtungen - 22.28%
  4. Halsbrücke 109 347 Übernachtungen - 21.08%
  5. Wolkenstein - 100 456 Übernachtungen - 19.36%
  6. Breitenbrunn - 100 059 Übernachtungen - 19.29%
  7. Eibenstock - 93 000 Übernachtungen - 17.92%
  8. Stadt Freiberg - 81 111 Übernachtungen - 15.63%
  9. Thermalbad Wiesenbad - 78 407 Übernachtungen - 15.11%
  10. Stadt Schneeberg - 59 615 Übernachtungen - 11.49%
  11. Stadt Schwarzenberg - 56 150 Übernachtungen - 10.82%
  12. Kurort Seiffen - 52 839 Übernachtungen - 10.18%
  13. Neuhausen - 44043 Übernachtungen - 8.49%
  14. Stadt Annaberg-Buchholz - 43 527 Übernachtungen - 8.39%
  15. Stadt Frauenstein - 42 705 Übernachtungen - 8.23%
  16. Grünhain - Beierfeld - 39 370 Übernachtungen - 7.59%
  17. Holzhau, Rechenberg-Bienenmühle und Clausnitz - 38684 Übernachtungen - 7.46%
  18. Hohenstein-Ernstthal - 37 435 Übernachtungen - 7.22%
  19. Johanngeorgenstadt - 36 500 Übernachtungen - 7.03%
  20. Sayda - 32 249 Übernachtungen - 6.22%

Versuchen wir uns an der Interpretation der Zahlen. Kurort Oberwiesenthal auf Platz eins - das war zu erwarten und hätte zu Verwunderung geführt, wenn es nicht so gewesen wäre. Altenberg auf Platz 2 - Respekt. Erstaunlich ist jedoch, daß der Kurort Seiffen lediglich auf Platz 12 liegt und die Zahl der Übernachtungen im Vergleich zu Oberwiesenthal nur ein Zehntel beträgt. Innerhalb der ersten zwölf Plätze eine Abstufung von 1:10, das ist beachtlich ! Die Gemeinde Neuhausen ist dem Kurort Seiffen dicht auf den Fersen.

In der Statistik der "Orte mit den meisten Übernachtungen" fällt auf, dass der Großteil des Tourismusgeschäftes im Westerzgebirge stattfindet. Altenberg bildet im Osterzgebirge eine "Tourismusinsel" mit einer sehr guten Übernachtungszahl. Auch hier ist die Relation zum nur wenige Kilometer entfernt liegenden Holzhau größer als 1:10.

Die Prozentzahl hinter den Übernachtungszahlen hat folgende Bedeutung: Die Anzahl der Übernachtungen in Oberwiesenthal wurde 100% gleichgesetzt. Die Zahl der folgenden Platzierungen entspricht der Relation zu Oberwiesenthal. Beispiel: Die Gemeinde Rechenberg -Bienenmühle mit ihren Ortsteilen Holzhau und Clausnitz konnte 7.46 Prozent der Übernachtungszahlen des Ortes Oberwiesenthal erreichen.

Erstaunlich ist zudem, daß die Orte Freiberg und Halsbrücke zusammen mehr Übernachtungen vorweisen können als das traditionelle Erholungs-, Ski- und Wandergebiet im Gebirge, zu welchem Holzhau, Rechenberg-Bienenmühle, Neuhausen, Sayda und Frauenstein gehören.

In dieser Statistik wurde die Zahl der verfügbaren Betten nicht berücksichtigt. Es ist lediglich ein grober Rückschluß auf die Wirtschaftskraft der Tourismusbranche sowie die kommunalen Kurtaxeeinnahmen in den genannten Orten möglich.

Das Statistische Landesamt gibt an, daß Orte mit weniger als drei Beherbergungsbetrieben aus Datenschutzgründen nicht in das veröffentlichte Zahlenmaterial einfließen. Man könnte -wenn man die Übernachtungszahlen eines Unternehmens kennt- auf die Wirtschaftskraft des anderen Unternehmens (meist des Wettbewerbers) rückschließen.

Quelle: Vielen Dank an die freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Statistischen Landesamtes Sachsen.

 

Informationen zu diesem Artikel:

Redakteur: Tino Bellmann
Erstellt: 29.10.2008
Aktuell: 26.11.2008
Seitenaufrufe: 8046
Ähnliche Themen: Statistik Sachsen Statistisches Landesamt Ferienorte Ferienregion Erzgebirge 2007 Platzierung Übernachtung

Wir verwenden einen so genannten Cookie, um unsere Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen an unsere Werbepartner weiter. Unsere Partner führen die Informationen möglicherweise mit anderen Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Ihre Einwilligung zu unserem Cookie, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.