Holzhau
Aktuelles Wetter+Schneehöhe Webcam Rodelhang Webcam Skilift Webcam Holzhau Webcam Oberholzhau Freie Betten Hotels Pensionen Ferienwohnungen Ferienhäuser Unternehmen Freizeit Veranstaltungen Fahrplan H-FG Fahrplan FG-H Müll-Termine

Das sind die Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2019 in Rechenberg-Bienenmühle mit Holzhau und Clausnitz

Zeitgleich zu den Wahlen für das Europäische Parlament fanden auch die Gemeinderatswahlen für unseren Ort statt. Angetreten waren die "Wählervereinigung Oberes Muldental", die AfD, die FDP und die CDU mit dem Einzelkandidaten Frank Göhler.

Nach den aktuellen Werten, die das Statistische Landesamt veröffentlicht hat, kamen die

Die Wählervereinigung "Oberes Muldental" errang damit wieder die absolute Mehrheit im künftigen Gemeinderat. Sie legte mit 0,1 Prozent gegenüber der letzten Wahl nur unwesentlich zu. Bei der WOM gab es bei der Vorstellung der Kandidaten einen Generationswechsel. Nur einzelne der früheren Gemeinderatsmitglieder stellten sich erneut zur Wahl.

Der Kandidat der CDU, Bauunternehmer Frank Göhler, konnte als Einzelperson immer noch 9,0 % der Wähler für sich gewinnen. Als CDU-Mitglied musste er für seine Partei allerdings einen Verlust von 13,1 % akzeptieren. Bei der letzten Gemeinderatswahl stand die CDU mit mehreren Kandidaten auf den Listen und gewann 3 Sitze im Gemeinderat (darunter eine Frau). Dieses mal trat die CDU -wie bereits erwähnt- nur noch mit einem Kandidaten an.

Die AfD trat erstmals zu einer Gemeinderatswahl an und erhielt auf Anhieb 17,2 Prozent der Stimmen. Teilweise mit Kandidaten, die früher für andere Parteien bzw. Gruppierungen im Gemeinderat saßen. Dadurch schaffte die FDP nur noch 16,1% und musste einen Stimmenverlust von 4,2 Prozent hinnehmen.

Einige Wähler empfanden es als geschmacklos, dass der kürzlich verstorbene Ingolf Köhler immer noch für die AfD auf den Stimmzetteln gelistet wurde. Doch die deutschen Wahlgesetze sagen ganz klar: Sobald die Wahlvorschläge bestätigt sind, darf an den Stimmzetteln nichts mehr verändert werden. Wählerstimmen für bereits verstorbene Kandidaten sind in Deutschland übrigens keine Seltenheit.

Der künftige Gemeinderat unseres Ortes wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit keine einzige Gemeinderätin mehr haben. Ist das ein Rückschritt? Wir denken: Ja!

Hier abschließend die Sitzverteilung im künftigen Gemeinderat:

Die Namen der zukünftigen Gemeinderatsmitglieder werden in kurzer Zeit nachgereicht.
 
Anmerkung zu den Gemeinderats- und Stadtratswahlen in ganz Mittelsachsen: In der Kreisstadt Freiberg wird der Stadtrat demnächst mit einer AfD-Mehrheit besetzt. Es ist übrigens der einzige AfD-geführte Stadt- / Gemeinderat im gesamten Landkreis Mittelsachsen.
 
Quelle Zahlenmaterial und Grafik: Statistisches Landesamt  des Freistaates Sachsen
 

Weiterführende Links, Quellenangaben und Verweise zu anderen Artikeln:
Facebook Artikel bei Facebook teilen
Google+ Artikel bei Google Plus posten
Whatsapp Artikel per Whatsapp verschicken
Email Artikel per Email weiterempfehlen
Navigation:

» Zur Startseite
Desktop-Version Holzhau.de