Holzhau
Aktuelles Wetter+Schneehöhe Webcam Rodelhang Webcam Skilift Webcam Holzhau Webcam Oberholzhau Freie Betten Hotels Pensionen Ferienwohnungen Ferienhäuser Unternehmen Freizeit Veranstaltungen Fahrplan H-FG Fahrplan FG-H Müll-Termine

Erster April - Der meteorologische Winter ist vorbei - Rekordkälte - Grünlandtemperatur stagniert

Liebe Leser, heute ist der 1. April 2020. Normalerweise boten wir am ersten Apriltag immer Informationen an, die man nicht so ernst nehmen sollte. Wir erinnern uns  gern an das Wasserkraftwerk "Lirpa 1", welches im Tal der Freiberger Mulde entstehen sollte. Unsere "Nachricht" verursachte bei einigen Einwohnern ziemliche Unruhe.

Auch das neue Skigebiet mit mehreren Skiliften, welches durch einen Tunnelbau für die Freiberger Eisenbahn entstehen sollte, kam gut an.

Weil man in Coronavirus-Zeiten (leider) schon oft genug das Gefühl hat, veräppelt zu werden, möchten wir in diesem Jahr auf einen Aprilscherz verzichten.

Davon abgesehen: Unser langfristig vorbereiteter Aprilscherz würde wegen der immer noch geltenden "Kontaktsperre" gar nicht funktionieren und würde sofort zum Rohrkrepierer. Einige Aprilscherze aus den vergangenen Jahren haben wir für Sie am unteren Ende verlinkt.

Wenden wir uns lieber den Fakten zu.

Da der März vorüber ist, haben wir alle Messwerte beisammen, um den hinter uns liegenden Winter zu bewerten. Für den Zeitraum vom 1.11.2019 bis zum 31.3.2020 errechneten wir eine Kältesumme von -66.80 K. Bis zu einer Kältesumme von -100 K spricht man von einem "Milden Winter". Seit unsere Wetterstation existiert (2007), gab es noch keinen so "warmen" Winter". Im Zeitraum vom 1.11.2013 bis zum 31.3.2014 maßen und errechneten wir -87.36 K. Der Winter 2013/2014 kommt somit annähernd an den aktuellen Winter heran.

Zum Vergleich: Die Winter 2009/2010 und 2011/2012 lagen mit Kältesummen von jeweils rund -400 K im Bereich "Strenger Winter". Weitere Werte aus den Vorjahren finden Sie in der unten verlinkten Seite "Kältesummen in Holzhau".

Seit dem 1.1.2020 gab es in Holzhau nur einen einzigen Eistag. Das ist ein Tag, an dem die Höchsttemperatur unter 0 °C bleibt. Durchschnittlich fallen pro (Gesamt-) Jahr 15-30 Eistage an. Bisheriger Rekordhalter (seit 2007) ist das Jahr 2010 mit 67 Eistagen.

Im gleichen Zeitraum, also seit 1.1.2020, gab es 72 Frosttage. An Frosttagen gibt es mindestens einmal eine Temperatur unter 0 °C.  In Holzhau muss man pro Jahr von 110 bis 140 Frosttagen ausgehen. 

Seit dem Frühlingsanfang werden in Holzhau Temperaturen gemessen, die wir im gesamten letzten "Winter" nicht hatten. Für viele Tiefsttemperaturen, vor allem aus den letzten Tagen, muss man bis in den Januar 2019 zurück blättern, wenn man ähnliche Werte finden will.

Wie gesagt, sind das allesamt Temperaturen, die seit dem Frühlingsanfang am 20.3.2020 gemessen wurden. Im Winter 2019/2020 gab es nur wenige Temperaturen, die in diesen Bereich fallen, aber immer über -10 °C bleiben. Um die -12.8 °C zu toppen, muss man bis zum 23.1.2019 (!!) zurückschauen (-13.5 °C). Zweistellige Minusgrade gab es seit dem 23. Januar 2019 in Holzhau nicht mehr. Erst seit dem Frühlingsanfang 2020 haben wir wieder solchen Frost; und dann auch gleich eine kleine Serie von aufeinander folgenden Tagen.
 
Bei so niedrigen Temperaturen kommt die Grünlandtemperatursumme überhaupt nicht in Schwung. Nach einem milden Winter könnte man erwarten, dass es ein zeitiges, warmes Frühjahr gibt. Doch die Grünlandtemperatursumme für Holzhau hängt momentan bei 157 Kelvin fest. 200 werden gebraucht, damit die Landwirtschaft starten kann. Die genauen Hintergründe haben wir schon in den Vorjahren erklärt, daher nutzen Sie bitte unsere Volltextsuche bzw. eine Suchmaschine.

Im Jahr 2014 waren die 200 K schon am 30. März erreicht. Der 10. bis 20. April sind in Holzhau als "normal" zu betrachten. Absoluter Spätzünder war das Hochwasserjahr 2013. Erst am 25. April 2013 wurde die Grünlandtemperatursumme von 200 K überschritten.

Der März 2020 war übrigens -rein statistisch- absolut unauffällig. Er ist im Mittelfeld angesiedelt. Weder bei den gemessenen Einzeltemperaturen noch bei den Durchschnittswerten wurde auch nur annähernd ein Rekordwert erreicht. Um etwas zu "reißen", hätten Temperaturen von über 20 °C oder unter -17 °C gemessen werden müssen.

Was wir heute, am 1.4.2020 jedoch schon sagen können: Der heutige Tag ist der kälteste 1. April seit 2006. (Unsere Wetterstation steht seit Februar 2007). Das Webcam-Bild von heute passt mit strahlend blauem Himmel und Pulverschnee eher in die Winterferienzeit.

Bitte bleiben Sie gesund. 

 


 

Weiterführende Links, Quellenangaben und Verweise zu anderen Artikeln:
» Im Tal der Freiberger Mulde entsteht das Wasserkraftwerk Lirpa 1 (Holzhau)
» Achtung: Fahrplanänderung - Freiberger Eisenbahn fährt nur noch bis zum Haltepunkt Holzhau Skilift
» Tunnel für Freiberger Eisenbahn - Holzhau bekommt ein neues Skigebiet
» Kältesummen in Holzhau seit 2007
» Entwicklung der Grünlandtemperatursumme im Erzgebirge
Facebook Artikel bei Facebook teilen
Google+ Artikel bei Google Plus posten
Whatsapp Artikel per Whatsapp verschicken
Email Artikel per Email weiterempfehlen
Navigation:

» Zur Startseite
Desktop-Version Holzhau.de