Loipentest zum ersten Weihnachtsfeiertag 2011 - Holzhauer Loipennetz frisch eingespurt | Druckversion

HOLZHAU

Unser Loipentest durch das Holzhauer Skilanglaufgebiet beginnt am Bahnhof. Die Bahndammloipe ist mit einer Höhenlage von 625 m üNN (Startpunkt Bahnhof Holzhau) die am tiefsten gelegene Loipe des Skigebietes. Mit anderen Worten: Mit zunehmender Höhe werden die Schnee- und Wintersportverhältnisse immer besser.

Die Bahndammloipe ist am Vormittag des 25.12.2011 frisch eingespurt worden. Die Schneedecke ist gut verdichtet. Der Nassschnee der letzten Tage, vor allem der Regen mit dem darauf folgenden starken Schneefall am 24.12., haben dafür gesorgt, dass der anfangs lockere Schnee zusammensackte. Dieser Untergrund sollte jetzt gut durchfrieren. Mit einem festen Untergrund würden die Loipen bis in den März hinein stabil bleiben.

Auf der Bahndammloipe liegen rund 10 Zentimeter maschinell verdichteter Schnee. Lediglich an einer Stelle reichte die Schneedecke nicht für die zweispurige Präparation. Man hat zwar schon damit begonnen, die viel zu eng stehenden Fichten etwas auszulichten. Trotzdem sind viele Bäume an der Bahndammloipe in den letzten 20 Jahren so groß und dicht geworden, dass zu wenig Schnee auf die Strecke fällt.

Das Laufgefühl auf dieser Loipe ist sehr gut. Kurz vor dem "Teichhaus" kam mir die Loipenspurmaschine entgegen. Ich testete eine unberührte Loipe. Doch schon auf dem Rückweg mußte ich feststellen, dass ein Wintersportler seinen Hund in der frischen Skispur laufen lassen hatte. Dadurch sah die Loipe aus, als wären schon einige hundert Wintersportler unterwegs gewesen.

Die Langlaufstrecken nach Neurehefeld, zum Torfhaus, zur Höhenloipe und zum Batteleck sind ebenfalls heute vormittag frisch eingespurt worden. 

Wir wünschen unseren Wintersportlern einen angenehmen Tag im Holzhauer Loipennetz. 


Das ist die Druckversion des Artikels Loipentest zum ersten Weihnachtsfeiertag 2011 - Holzhauer Loipennetz frisch eingespurt | Druckversion von https://www.holzhau.de Die nichtkommerzielle Nutzung für den Eigengebrauch ist gestattet. Alle weiteren Nutzungsarten unterliegen dem Urheberrecht.