Klage zurückgezogen - Thomas Hetze macht Weg für Diskussion um die Bürgermeisterwahlen frei | Druckversion

HOLZHAU

Völlig überraschend hat Bürgermeisterkandidat Thomas Hetze aus Holzhau seine Klage vor dem Verwaltungsgericht Chemnitz am 27.8.2015 zurückgezogen. Das Verwaltungsgericht erklärte den Vorgang damit für erledigt. Damit ist das Hickhack um die Bürgermeisterwahlen in unserem Ort nach drei Monaten beendet.

Hetze erklärte, dass er innerlich abgeschlossen habe und den Weg für Diskussionen über den Umgang der Menschen miteinander in unserem Ort frei machen will. Bei den Gemeinderatsversammlungen der letzten Monate war von der Bevölkerung mehrfach gefordert worden, die Ereignisse rund um die Bürgermeisterwahl aufzuklären und zu diskutieren. 

Der scheidende Bürgermeister Sandig hatte das bisher mit der Begründung abgelehnt, "dass es ja ein schwebendes Verfahren" sei und er dazu nichts sagen könne bzw. möchte. Sein Nachfolger Michael Funke hat in dieser Sache ebenfalls noch nichts unternommen, um das gestörte Verhältnis der Ortsteile zu kitten.

Ganz gleich, wie der gewählte Bürgermeister nun heißt, was er in der Zukunft bewegen oder initiieren kann - eine ernsthafte, schonungslose Diskussion über die Art und Weise, wie eine "Dorfgemeinschaft" miteinander umgeht, wird unausweichlich sein. 

Anders wird der Weg in die Zukunft wohl kaum harmonisch verlaufen.

 

 


Das ist die Druckversion des Artikels Klage zurückgezogen - Thomas Hetze macht Weg für Diskussion um die Bürgermeisterwahlen frei | Druckversion von https://www.holzhau.de Die nichtkommerzielle Nutzung für den Eigengebrauch ist gestattet. Alle weiteren Nutzungsarten unterliegen dem Urheberrecht.