Aktuelle Wanderkarten - des Wanderers Freud oder Leid? | Druckversion

HOLZHAU

Macht man sich die Mühe, ältere Wanderstrecken zu überarbeiten, läuft einem oft der kalte Schweiß über die Stirn. Es bestätigt sich das, was Herr Günther Clausnitzer - ein erfahrener Wanderführer - schon 2004 bemängelte: Jeder Wanderkartenverlag tut, was er für richtig hält.

Viele Wege, die in den Beschreibungen unserer Wanderrouten erwähnt werden, sind in den meisten neuen Karten gar nicht mehr vorhanden. So fehlen in der "Wander- und Radwanderkarte" im Maßstab 1:33000 beispielsweise der "Hohlweg" und der "Paulsweg". An einigen Wegen fehlt die Beschriftung, wie beispielsweise am "Kantor-Naumann-Steig".

Ebenso uneinheitlich ist die Bezeichnung des zweithöchsten Berges in Holzhau, dem Drachenkopf. Verwirrend sind Wanderroutenbeschreibungen, wenn im Text auf den "Kannelberg" Bezug genommen wird, auf der Karte jedoch "Drachenkopf" steht. In der oben genannten Karte ist der Drachenkopf sogar als Fels direkt neben dem Hotel "Lindenhof" eingezeichnet. Der eigentliche Drachenkopf wird dann als "Kannelberg" ausgewiesen.

Hier gibt es noch viel zu tun, um in dieses offensichtliche Wirrwarr Ordnung und System zu bringen.

Das ist die Druckversion des Artikels Aktuelle Wanderkarten - des Wanderers Freud oder Leid? | Druckversion von https://www.holzhau.de Die nichtkommerzielle Nutzung für den Eigengebrauch ist gestattet. Alle weiteren Nutzungsarten unterliegen dem Urheberrecht.