"Schwerstes Erdbeben seit Monaten" auch im Erzgebirge zu spüren | Druckversion

HOLZHAU

In den Morgenstunden des Freitag (20.7.2018) ereignete sich im polnischen Niederschlesien das "schwerste Erdbeben seit Monaten". Das United States Geological Survey (USGS) gab bekannt, dass es sich dabei um ein Erdbeben der Stärke 4.5+ gehandelt hat. Das Epizentrum lag bei Polkovice.

Die seismologische Messstation in der "Alten Elisabeth" Freiberg zeigt an diesem Tag gegen 3 Uhr 30 einen außergewöhnlich heftigen Aussschlag.

Über direkte Schäden ist bisher nichts bekannt geworden. Möglicherweise haben sich Haustiere, vor allem Hunde, in jener Nacht anders verhalten als üblich. Viele Tierarten können den Infraschall (sehr tiefe Töne) hören. Wir Menschen nehmen diese Schwingungen nicht mehr bewusst wahr, reagieren jedoch nach wie vor darauf.

(Weitere Informationen unten verlinkt)

 

 


Das ist die Druckversion des Artikels "Schwerstes Erdbeben seit Monaten" auch im Erzgebirge zu spüren | Druckversion von https://www.holzhau.de Die nichtkommerzielle Nutzung für den Eigengebrauch ist gestattet. Alle weiteren Nutzungsarten unterliegen dem Urheberrecht.