Brücke am Grenzübergang Neurehefeld - Moldava: Freigabe für KFZ am 27.11.2018? | Druckversion

HOLZHAU

Seit dem 13. August 2018 ist der Grenzübergang Neurehefeld für PKW gesperrt. Grund waren dringend notwendige Fahrbahnerneuerungen vom Grenzübergang bis zum Abzweig Tannenflussweg. Doch während der Baumaßnahme erkannte man schon sehr früh, dass es Probleme mit der Brücke nach Moldava geben würde. Aus dem ursprünglich geplanten Fertigstellungstermin "11. Oktober 2018" wurde der "16. November 2018."

Die sanierte Straße ist zwar fast fertig, doch an der Brücke wird immer noch gebaut. Am vergangenen Wochenende feierte man in Moldava die Wiederinbetriebnahme der Eisenbahnstrecke Most - Dubi - Moldava. Die deutschen Gäste konnten an diesem Tag immerhin eine Brückenspur mit dem PKW befahren. Dazu hatte man auf moldava.cz folgenden Text veröffentlicht:

Liebe Besucher und Teilnehmer der Veranstaltungen am Sonntag den 18. November 2018 in Moldava! Entgegen der Meldung in der "Freien Presse" am Freitag dem 16.11.18 ist eine Nutzung der Straße nach Neurehefeld und des Grenzüberganges für PKW und Fußgänger am Sonntag möglich.

In Holzhau kursiert derzeit das Gerücht, die Brücke werde wieder geschlossen und sei künftig nur noch an den Wochenenden für PKW geöffnet.

Dem ist offenbar nicht so. Wie die Holzhau.de - Redaktion am Montag Mittag (19.11.) persönlich in Erfahrung brachte, soll die Brücke nun "offiziell" und "spätestens" am 27.11.2018 -es wäre ein Dienstag- für den Verkehr freigegeben werden. Das berichtet man zumindest in Moldava.

Die Brücke ist weiterhin von beiden Seiten mit einer Vollsperrung beschildert. Trotzdem nahm von den zahlreichen Autofahrern, die die Brücke passierten und in Tschechien getankt haben, niemand Notiz. Wer kein Risiko eingehen wollte, stellte sein KFZ direkt an der Grenze ab und lief mit dem Kanister zu den gut besuchten Zapfsäulen.

Derzeit wird ein neues Geländer auf die Brücke montiert. Man kann davon ausgehen, dass die Brücke außerhalb der Arbeitszeiten für den Verkehr halbseitig (und mehr oder weniger offiziell) befahrbar ist. Andernfalls wäre die Straßensperrung eine sehr gute Einnahmequelle für die deutsche Polizei (Verbotswidriges Befahren einer Straße kostet laut Bußgeldkatalog 15 Euro, keine Punkte in Flensburg).

Der sanierte Straßenabschnitt zwischen dem Grenzübergang und dem Tannenflußweg (Abzweig nach Rehefeld) ist der ausführenden Straßenbaufirma recht gut gelungen. Es ist allerdings schon bekannt geworden, dass die Fahrbahnmarkierung erst im Frühling aufgebracht wird.

Hoffen wir, dass der Termin "27.11.2018" tatsächlich gehalten werden kann. 

Für die Gastwirte in Holzhau kommt die Brücken-Wiedereröffnung ohnehin viel zu spät. Seit August haben einige tschechische Arbeitnehmer ihre Arbeitsverhältnisse in Sachsen aufgegeben. Stundenlange Umleitungen über Cesky Jiretin - Osek oder Bärenfels - Altenberg - Zinnwald sind für tschechische Mitarbeiterinnen aus der Gastronomie, erst recht weit nach Mitternacht, einfach nicht akzeptabel. Die Furcht vor Autopannen, Wildunfällen und die Vorstellung, nachts in den erzgebirgischen Wäldern ohne Mobilfunknetz allein auf Hilfe warten zu müssen, kann man leider nicht wegdiskutieren.

Daher folgt an dieser Stelle auch der Aufruf "Die Hoteliers und Gastronomen in Holzhau suchen für die kommende Wintersaison ganz dringend Arbeitskräfte" mit den nachfolgenden Berufsbezeichnungen: Koch, Kellner, Reinigungskraft, Hausmeister, Mitarbeiter für die Rezeption. Aufgrund des massiven Fachkräftemangels kann man als Bewerber derzeit in Holzhau "von Haus zu Haus gehen", um sich persönlich vorzustellen.

 


 

Das ist die Druckversion des Artikels Brücke am Grenzübergang Neurehefeld - Moldava: Freigabe für KFZ am 27.11.2018? | Druckversion von https://www.holzhau.de Die nichtkommerzielle Nutzung für den Eigengebrauch ist gestattet. Alle weiteren Nutzungsarten unterliegen dem Urheberrecht.