Was sind "Sommertage", "Hitzetage" und "Tropennächte"? Erster Hitzetag des Jahres 2020 am Samstag, den 13.6.2020 | Druckversion

HOLZHAU

Zur Bewertung des Klimas gibt es eine ganze Reihe von Parametern. Einer davon ist der "Sommertag". Wenn das Thermometer über 25 °C steigt, und sei es auch nur ganz kurz, nennt man diesen Tag schlicht "Sommertag".

In diesem Jahr hatten wir davon bisher 3. Rekordhalter ist das Jahr 2018 mit 78 Sommertagen. Das Jahr 2019 brachte es noch auf  55. In den übrigen Jahren seit 2007 kann man von einem "guten Sommer" reden, wenn es zwischen 40 und 45 Sommertagen gab. Negativer Spitzenreiter ist das Jahr 2010 mit gerade mal 17 Sommertagen.

Ein weiterer Parameter zur Klimabewertung sind die "Hitzetage". Hitzetage sind in Holzhau noch rarer als "Sommertage". An einem "Hitzetag" muss es das Thermometer mindestens einmal bis zur 30°C-Marke schaffen. Im "Dürresommer" 2018 stieg das Thermometer ganze 21 mal über die Marke von 30 °C. Das war das Jahr mit den meisten Hitzetagen seit 2007. Auf Platz 2 liegt hier aber nicht das Jahr 2019, sondern das Jahr 2015 mit 20 Hitzetagen. Das Jahr 2019 brachte es nur auf 13 Hitzetage.

Am Samstag, den 13.6.2020, gab es in Holzhau den ersten "Hitzetag" des Jahres.  Das Thermometer stieg auf 30.20 °C. Der vorangegangene Freitag (12.6.) war einer der drei Sommertage.

Wichtig: In der Menge der "Sommertage" sind die "Hitzetage" enthalten.  Wenn wir im Jahr 2020 von bisher 3 Sommertagen und einem Hitzetag sprechen, bedeutet das:

"Hitzetage" sind somit eine Teilmenge der "Sommertage".
 
Gegenspieler der "Hitzetage" und "Sommertage" sind beispielsweise "Frosttage" und "Eistage". An Frosttagen sinkt das Thermometer -gegebenenfalls kurz und einmalig- unter 0°C. Bei Eistagen bleibt das Thermometer den ganzen Tag unter der 0°C - Marke.
 
Während die Frosttage in Holzhau seit 2007 im Bereich von 90-150 Tagen liegen, gab es in den letzten 13 Wintern zwischen 0 und 67 Eistage.
 
Da wäre noch die "Tropennacht" zu erklären. Dieser Klimabewertungsparameter spielt in Holzhau seit 2007 keine Rolle. Um von einer "Tropennacht" sprechen zu können, darf es nachts nicht kälter als 20 °C werden. Das war in Holzhau (Ortsmitte) noch nie der Fall, seit unsere Wetterstation errichtet wurde.
 
Die bisher heißeste Nacht wurde am 14.7.2010 mit 19.50 °Celsius gemessen. Um ein halbes Grad Celsius wurde die Einstufung zur "Tropennacht" verfehlt. Ein Kuriosum ist, dass die wärmste Nacht der letzten 13 Jahre in einem Jahr mit lediglich 17 Sommertagen und 4 Hitzetagen, dafür aber 146 Frosttagen und 67 Eistagen auftrat. (Absolute Rekordwerte seit 2007)
 
Ergo: Unsere Versuche, das Klima mittels Parametern zu bewerten, sagen äußerst wenig über den tatsächlichen Jahresverlauf des Wetters aus.
 
Abschließend noch ein Nachtrag zum Mai 2020: Mit einer Monatsmitteltemperatur von 9.38 °C liegt er auf Platz 2 der kältesten "Maie" seit 2007. Platz 1 hält der Mai 2019 mit 8.94 °C. Der legendär kalte Mai des Jahres 2010 liegt nun mit 9.58 °C auf Platz 3.
 
Doch der kalte Mai sagt nichts über den weiteren Verlauf des Sommers aus. Dem kalten Mai 2019 folgten im Juni 2019 Tage mit absoluten Rekordtemperaturen, z.B. am 15.6.2019 mit 31 °C, am 26.6.2019 mit 35°C oder am 30.6.2019 mit 35.6 °C.  (Maximalwerte seit 2007)
 

Das ist die Druckversion des Artikels Was sind "Sommertage", "Hitzetage" und "Tropennächte"? Erster Hitzetag des Jahres 2020 am Samstag, den 13.6.2020 | Druckversion von https://www.holzhau.de Die nichtkommerzielle Nutzung für den Eigengebrauch ist gestattet. Alle weiteren Nutzungsarten unterliegen dem Urheberrecht.