Buchtipp Tschechisches Erzgebirge: "Kloster Mariaschein - Ein Wallfahrtsort im Dornröschenschlaf" | Druckversion

HOLZHAU

Michael Hoffmann aus Holzhau (*) hat im Jahr 2005 eine 100seitige Broschüre über das  Kloster Mariaschein erarbeitet und drucken lassen. Unter dem Titel "Mariaschein - Bohosudov, Ein Wallfahrtsort im Dornröschenschlaf" schreibt er über Geschichte und Gegenwart des Klosters Mariaschein / Krupka in der direkten tschechischen Nachbarschaft.

Im Klappentext heißt es:

"Seit dem 15. Jahrhundert gibt es Wallfahrten zum Gnadenbild der Gottesmutter in Mariaschein in Nordböhmen. Nach dem Bau einer barocken Kirche mit Kreuzgang wurde es auch als das deutsch-böhmische Lourdes des 17. und 18. Jahrhunderts bezeichnet. 1925 wurde das 500jährige Jubiläum gefeiert und der Ort erlebte eine letzte Blüte. Durch den Zweiten Weltkrieg, die Vertreibungen der Nachkriegszeit und über 40 Jahre Sozialismus fiel der Wallfahrtsort in einen Dornröschenschlaf, aus dem er bis heute noch nicht erwacht ist.

Dieses Buch will Ihnen die Anlage in Bohosudow bei Usti nad Labem näher bringen, Sie dorthin einladen und Ihren Aufenthalt dort so interessant wie möglich gestalten.

Michael Hoffmann, geboren 1976 in Leipzig, studierte in Jena, Prag, Leipzig und Oslo Theologie und ist z.Zt. Pfarrer auf vier Inseln nördlich von Alesund in Norwegen."

Das Buch erhalten Sie u.a. in der Einkaufsquelle Holzhau, im Hotel "Lindenhof" bzw. nach telefonischer oder Email-Anfrage bei Holzhau.de.

(*) Michael Hoffmann (Wermke) arbeitet seit 2001 als Pfarrer in Norwegen, engagiert sich aber nach wie vor für Holzhau und die Kirchgemeinden der Region. In unregelmäßigen Abständen führt er Reisegruppen aus Norwegen durch das Erzgebirge.

Das ist die Druckversion des Artikels Buchtipp Tschechisches Erzgebirge: "Kloster Mariaschein - Ein Wallfahrtsort im Dornröschenschlaf" | Druckversion von https://www.holzhau.de Die nichtkommerzielle Nutzung für den Eigengebrauch ist gestattet. Alle weiteren Nutzungsarten unterliegen dem Urheberrecht.